PROGRAMM

AUTOREN

MEDIEN

BESTELLEN

KONTAKT

BUCHHANDEL

IMPRESSUM

AGB

BLOG

PROJEKTE

Josef Viktor Widmann
Rektor Müslins italienische Reise
Roman – Mit einem Nachwort und Anmerkungen des Herausgebers, 252 Seiten, 13 x 19 cm, Broschur,
CHF 25.– (zzgl. 3.– Porto/Ex.)


Buch bestellen


Josef Viktor Widmann

Rektor Müslins italienische Reise

Roman – Mit einem Nachwort des Herausgebers

Nach seinem entscheidenden Auftritt in «Wilds Hochzeitsreise» begleitet der Leser den liebenswürdig-kauzigen Rektor Müslin auf seiner Reise durch Italien. Müslin ist indes nicht alleine unterwegs. Mit von der Partie ist ein Freund, aus dessen Optik die Reise erzählt wird. Die Beiden folgen den grossen Destinationen, die heute noch Bestand haben: Mailand, Venedig, Bologna, Florenz, Fiesole, Rom, Neapel und Pompeji. Hierbei besuchen sie zahlreiche Museen und historische Stätten. Dass sich Müslin und sein Trabant nicht immer grün sind, macht die Geschichte umso amüsanter und lebendiger. Italienliebhaber werden an der Lektüre dieser Reiseerzählung aus dem 19. Jahrhundert nicht herumkommen.

«Rektor Müslins italienische Reise» ist der dritte von insgesamt drei Bänden, der 2017 aus Anlass des 175. Geburtstages von Josef Viktor Widmann in der Edition Wanderwerk veröffentlicht wird. «Wilds Hochzeitsreise» und «Du schöne Welt» sind die zwei weiteren Titel, die in dieser kleinen Reihe erschienen sind.

Über den Autor

Josef Viktor Widmann (20.2.1842–6.11.1911) studierte Theologie und Philosophie, war Organist und Singlehrer in Liestal, 1867 Pfarrhelfer in Frauenfeld, 1868–79 Direktor einer Berner Mädchenschule, wo er wegen liberaler Ansichten nicht wiedergewählt wurde. 1880–1911 Feuilletonredaktor beim «Bund», ab 1881 auch Leiter des «Sonntagsblatts». Als führender Literaturkritiker der Deutschschweiz machte Widmann das Feuilleton zu einem Ort, an dem auch politische und soziale Fragen diskutiert wurden. Obwohl eher konservativen Geschmacks und Autoren wie Carl Spitteler, Arnold Ott und Adolf Frey zugetan, förderte er auch Talente wie Robert Walser, Ricarda Huch und Hermann Hesse. Als Dichter blieb Widmann in seinen Erzählungen, Versdichtungen, Theaterstücken und Libretti epigonal. Aus seiner umfangreichen Korrespondenz sind die Briefwechsel mit Henriette Feuerbach, Ricarda Huch, Gottfried Keller, Carl Spitteler und Clara Schumann veröffentlicht. Mit dem befreundeten Komponisten Johannes Brahms unternahm er drei Italienreisen. Widmann war bekennender Fussgänger und zog den aufrechten Gang des Öfteren der Eisenbahn vor. Über seine Reisen und Wanderungen hat er mehrere Werke verfasst, so unter anderem «Du schöne Welt».

BLICK INS BUCH


Leseprobe pdf


Josef Viktor Widmann,
1842–1911

 

 

© Edition Wanderwerk | 2009–2017